Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Freystadt.

Der Frühling naht mit Riesenschritten, genießen Sie.

Schön, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Ich darf Sie im Namen des Ortsvereins Freystadt herzlich begrüßen und Ihnen viel Spaß beim Informieren über unseren OV wünschen. Ihr Stefan Großhauser OV-Vorsitzender

Eines unserer wichtigsten Wahlversprechen, neben der Verhinderung der Stromtasse, konnten wir leider nicht verwirklichen - den Erhalt der Schule in Möning. Nicht, weil wir unsere Meinung geändert hätten,  das überlassen wir den anderen, nein, weil die Stadtratsmehrheit (A. Dorr, H. Kerl, M. Englmann, X. Großhauser, L. Schöll, H. Schöll, R. Schick, R. Schiener, A. Ferschl, T. Pietsch - alle CSU und die "Orangenverteiler und Umfaller" von den Freien Wählern - M. Penkala, R. Hackner, S. Regensburger und A. Köbler einer Einhäusigkeit der Martinischule zugestimmt hat. Damit stirbt nach 413 Jahren durchgängiger Beschulung die Bildungseinrichtung im Ortsteil Möning.

Untersützen Sie unsere Mitstreiter gegen die "Monstertrasse" Lukas Lebherz und Philipp Eisinger. Der Link führt sie zur Homepage.

https://www.facebook.com/pages/Freystadt-gegen-die-Stromtrasse/591521304266948?fref=photo

Der SPD-Ortsverein Freystadt gestaltet das Leben in der Stadt mit. Dafür wurden mit Lukas Lebherz  (Freystadt) und Stefan Großhauser (Möning 09179/2805) zwei "Genossen" in den hiesigen Stadtrat gewählt, die Ihnen als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung stehen. Seit Mai vertreten diese zwei SPD-Stadträte die Interessen der Bürger im Stadtrat. Über "Kontakt" im linken Block erreichen Sie den SPD Ortsverein über das Netz. Möchten Sie uns per E-Mail erreichen, so können Sie dies über folgende Adresse tun: s.grosshauser(at)web.de Gerne dürfen Sie sich auch bei Angelegenheiten, die den Landkreis betreffen, an den Kreisrat Stefan Großhauser wenden. Hier geht es zum Ergebnis der Stadtratswahl 2014.

Hier das Freystädter Bundestagswahlergebnis Hier das Freystädter Landtagswahlergebnis.

 

02.06.2018 in Topartikel Ortsverein

Hans-Joachim Wolf verstorben

 

Am 24.05.2018 verstarb unser Ortsvereinsmitglied Hans-Joachim Wolf, oder, wie er selbst es vielleicht ausgedrückt hätte, vollendete Hans-Joachim Wolf sein Leben. Hajo war SPD Mitglied seit dem 01.04.2001 und beteiligte sich, so lange es seine Gesundheit zuließ, aktiv an unserem Vereinsleben. Er stellte sich sowohl für die Stadtratswahl, als auch für die Kreistagswahl als Kandidat zur Verfügung und konnte hier vor allem mit seinem Fachwissen zum Thema kommunale Bauten punkten. Sein manchmal kritischer, oft fein ironischer Blick auf das Innenleben unserer Partei auf allen Ebenen, half Schwächen und Stärken zu erkennen und Neuerungen anzuschieben. Wir verlieren mit Hajo eine treibende Kraft und einen feinen Menschen und Freund.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.

Die Trauerfeier ist am Donnerstag, 7. Juni 2018 um 14.00 Uhr in der Aussegnungshalle Freystadt; anschließend Urnenbeisetzung. Auf Wunsch des Verstorbenen wird gebeten, von formeller Trauerkleidung abzusehen und auf Blumenschmuck zu verzichten. In der Aussegnungshalle steht eine Spendensäule zugunsten eines sozialen Zwecks bereit.Für erwiesene und zugedachte Anteilnahme dankt die Familie herzlich.

 

15.05.2018 in Ortsverein

Haushalt 2018 mit Bauchschmerzen zugestimmt

 

Hier unsere Haushaltsrede:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Stadtratskolleginnen und Kollegen, meine Damen und Herren der Stadtverwaltung, und der Presse, werte Gäste,
Zu den im Haushalt 2018 eingearbeiteten Zahlen wurden bereits von verschiedenen Seiten Kommentare abgegeben, weshalb ich auf die einzelnen Daten nicht mehr näher eingehen möchte. Danken darf ich zunächst dem Kämmerer Kraus für seine Arbeit, die er in die Erstellung des Zahlenwerkes investiert hat.
Ich möchte den Haushalt einmal von einer anderen Seite betrachten.
Seit Jahren stellen unsere Haushalte eine Ansammlung von Maßnahmen dar, die, nach dem Motto „Papier ist geduldig“ einfach einmal in den Haushalt geschrieben wurden.  Jeder wusste, oder ahnte zumindest, dass wir diese Agenda in dem jeweiligen Jahr niemals werden abarbeiten können. Zur Besänftigung von Ansprüchen taugte sie allemal. Konzeptionelles Arbeiten allerdings sieht aus unserer Sicht anders aus.

06.04.2018 in Kreistagsfraktion

SPD Kreistagsfraktion fordert seniorenpolitisches Gesamtkonzept im Landkreis NM

 

Die SPD Kreistagsfraktion sieht ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept als eine Pflichtaufgabe hier im Landkreis Neumarkt. Lippmann führte dazu aus, dass bisher dieses seniorenpolitische Gesamtkonzept im Landkreis Neumarkt fehle. Um diesem Mangel Abhilfe zu schaffen, hat die SPD Kreistagsfraktion einen Antrag an den Kreistag gestellt. Kernpunkte dieses Antrags seien zum einen die Schaffung einer Vollzeitstelle für einen Sozialraumkoordinator für den Landkreis Neumarkt

 

05.04.2018 in Kreistagsfraktion

Kreistagsfraktion insormiert sich im Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

 
Besuch beim "Vermessungsamt"

Digitale Modernisierung im Landkreis NM - SPD beim Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

„Die Breitbandversorgung im Landkreis Neumarkt ist eine der Zukunftsausgaben, die wir meistern müssen, um unseren ländlichen Raum nicht von den großen Ballungszentren abzuhängen“, sagte Fraktions-Sprecher Dirk Lippmann bei einem Besuch der SPD-Kreistagsfraktion beim Neumarkter Vermessungsamt.

Zunächst standen die Kernaufgaben des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Neumarkt im Mittelpunkt des Informationsgespräches. Der Chef des Neumarkter Vermessungsamtes Ludwig Seger erklärte, dass in der jüngeren Vergangenheit einige Aufgaben neu zum bisherigen Vermessungsamt dazugekommen seien. Neben den ureigenen Katasteraufgaben seien dies vor allem Themen der Digitalisierung und die Breitbandversorgung.

04.03.2018 in Bundespolitik

Nun also doch: GroKo kommt

 

Hatte man sich zulezt in unserem Ortsverein, im Kreisverband und im Unterbezirk umgehört, so konnte man den Eindruck gewinnen, dass unsere SPD von den Mitgliedern einen Auftrag zum Eintritt in die "Große Koalition" auf keinen Fall erhalten wird. Nun kam es allerdings anders, als zumindest hier im Ort- und Kreisverband vermutet; das Mitgliedervotum ging mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für die GroKo ziemlich eideutig aus.

Was ist nun zu tun?

10.02.2018 in Landespolitik

Landtags-Listenkandidat Philipp Eisinger hat das Wort

 
Philipp Eisinger - Unser Landtagskandidat aus Freystadt

Gedanken zum Thema "Wohnen"

Dieser Koalitionsvertrag steht in vielen Punkten für ein „Weiter so!“. Ideen, wie wir Deutschland zukünftig gestalten wollen, fehlen.

So soll es zwar laut dem Kapitel IX (Lebenswerte Städte, attraktive Regionen und bezahlbares Wohnen) einen ganzen Strauß an Maßnahmen geben, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, viele dieser Maßnahmen will eine künftige Bundesregierung umsetzten oder zunächst prüfen, aber konkrete Maßnahmen („werden wir“), die umgesetzt werden sollen, findet man eher selten.

02.01.2018 in Ortsverein

Baugebiet Großberghausen: Wie Planung schieflaufen kann

 
Gegen diese Mauer beschweren sich die Bürger zurecht.

Die Stadträte Lukas Lebherz und Stefan Großhauser waren beim Ortstermin in Großberghausen mit dabei. So schön es ist, dass im Ortskern vier neue, eigentlich preisgünstige Bauplätze für die Großberghausener entstehen, so wenig gelungen ist die Ausführung. Die Höhe der Stützmauer (bis zu 3,10 m) ist das eine, das Material Beton das andere Problem. Ob es wirklich ausreicht, wie jetzt geplant, die Wand in ihrer Höhe nahezu zu halbieren, oder, ob man auch über eine andere Ausführung nachdenken muss, das soll nun diskutiert werden.

19.12.2017 in Landespolitik

Unser Kandidat Philipp Eisinger zur bevorstehenden Landtagswahl

 
Landtags-Kistenkandidat Philipp Eisinger

Liebe Freystädterinnen und Freysädter,

die SPD ist die traditionsreichste politischen Bewegungen Deutschlands und steht wie keine andere Partei für eine moderne, offene und solidarische Gesellschaft.

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich an diese Tradition anknüpfen. Die Politik in unserem Land muss wieder für alle Menschen verständlicher und nachvollziehbarer werden. Hierzu ist auch eine kritische Auseinandersetzung mit unseren Positionen notwendig. Die SPD muss wieder die Partei werden, die die Zukunft der Menschen mit Blick hat. Die Partei der Menschen, die jeden Tag zur Arbeit gehen und die Monat für Monat ihre Steuern zahlen, gleichzeitig müssen wir uns für Menschen einsetzen, die aus verschiedenen Gründen das Leben nicht in vollen Zügen genießen können, diejenigen, die von Schicksalsschlägen getroffen wurden oder zu alt bzw. zu schwach sind. Die SPD muss wieder die Partei werden, die es schafft allen Menschen gleichberechtigt den Zugang zu Bildung und Wohlstand zu verschaffen, kontinuierliches Wirtschaftswachstum, von dem alle profitieren, mit Umweltschutz verbindet und auch in schwierigen Zeiten für einen starken Rechtsstaat steht, der seine Bürger schützen kann, ohne die Freiheiten des Einzelnen zu opfern.

Europa

Bund

Für die Oberpfalz im Bundestag:

Uli Grötsch

 

Bayern

Natascha Kohnen - Ein neues Gesicht für Bayern BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Für die Oberpfalz im Landtag:

Reinhold Strobl 

 

SPD Kreistagsfraktion

2014-KTF-Logo

Soll im Gewerbegebiet "Freystadt - Rettelloh III" eine Hubschrauberflugbetriebsfläche" genehmigt werden?

Umfrageübersicht

Umfrage

Soll das Gewerbegebiet für den Einzelhandel Richtung Thannhausen bzw. Sulzkirchen erweitert werden

Umfrageübersicht

Soll im Zuge der Sanierung der Allee zur Wallfahrtskirche zwischen dem Flubereinigungsdenkmal und der Wallfahrtskirche ein (Bedarfs-)Autoparkplatz angelegt werden?