Landespolitisches Gespräch mit MdL Reinhold Strobl

Veröffentlicht am 09.06.2006 in Landespolitik

Der SPD Kreisverband Neumarkt traf sich zu einem landespolitischen Gespräch mit MdL Reinhold Strobl.

Dabei versicherte Strobl, dass er sich bemühe, dem Nachbarlandkreis Neumarkt, mit dem ja bereits im Unterbezirk eine sehr enge Zusammenarbeit bestehe, die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen.
Den Ortsvereinen bot er an, für Neumitglieder auch gerne eine Informationsfahrt in den Landtag zu organisieren.
Bereits seit 8 Monaten versorgt Strobl die Ortsvereine und den Kreisverband auch jeweils mit den aktuellen Informationen aus dem Landtag und hat erst kürzlich mit den anderen Oberpfälzer Abgeordneten den Landkreis Neumarkt besucht.
Konkret bot Strobl an, alle Probleme an sein Büro zu melden, er werde sich darum kümmern. Strobl: "Die Schwerpunkte meiner Arbeit im Landtag liegen im Ausschuss für öffentlichen Dienst und im Bildungsbereich, aber auch für alle anderen Belange habe ich immer ein offenes Ohr".
Die Kreisvorsitzende Carolin Braun dankte Reinhold Strobl für sein Engagement und freute sich auf die weitere gute Zusammenarbeit.
Gerade im Bildungsbereich sehe sie die Notwendigkeit, den Einfluss der SPD zu stärken, weil sonst die ländlichen Bereiche große Probleme bekommen würden. Im Landkreis seien bereits zwei Teilhauptschulen aufgelassen worden, und bei den erwarteten sinkenden Schülerzahlen bis 2011 müsse das Schlimmste befürchtet werden. “Dann wird es bei weitem nicht mehr überall im Landkreis eine Hauptschule geben, höchstens noch fünf oder sechs Standorte würden dann übrig bleiben“, so Braun. "Das gilt es unter allen Umständen zu verhindern."

 

Europa

Bund

Für die Oberpfalz im Bundestag:

Uli Grötsch

 

Bayern

Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Für die Oberpfalz im Landtag:

Reinhold Strobl 

 

SPD Kreistagsfraktion

2014-KTF-Logo

Umfrage

Soll das Gewerbegebiet für den Einzelhandel Richtung Thannhausen bzw. Sulzkirchen erweitert werden

Umfrageübersicht

Soll im Zuge der Sanierung der Allee zur Wallfahrtskirche zwischen dem Flubereinigungsdenkmal und der Wallfahrtskirche ein (Bedarfs-)Autoparkplatz angelegt werden?

 

Counter

Besucher:193036
Heute:22
Online:1